Start

About me...

Links

Sänger Benjamin Kowalewicz
live bei einem Konzert
Gründung: 1993
Genre: Punk, Alternative Rock
Website:
www.billytalent.com
Gründungsmitglieder
Gesang: Benjamin Kowalewicz
Gitarre, Gesang: Ian D'Sa
Bass, Background Gesang: Jon Gallant
Schlagzeug: Aaron Solowoniuk
Billy Talent ist eine Punk-/Alternative-Rock-Band aus Mississauga, Kanada.

Inhaltsverzeichnis [Verbergen]
1 Bandgeschichte
2 Diskografie
2.1 Alben
2.2 EPs
2.3 Singles
2.4 DVD
3 Auszeichnungen
4 Weblinks
 


Bandgeschichte
Der Leadsänger Benjamin Kowalewicz wurde am 16. Dezember 1975 in Montreal geboren. An der Our Lady of Mount Carmel Secondary School lernte er Jonathan Gallant kennen, mit dem er in der Band To Each His Own spielte.

Bei einem Bandwettbewerb trafen sich die heutigen Bandmitglieder, die damals noch in verschiedenen Bands spielten, und beschlossen in Zukunft zusammen zu spielen. Die neue Band nannte sich Pezz und die Musikrichtung war zu dieser Zeit noch Progressive Rock. Neben einigen lokalen Auftritten nahmen sie 1999 ein Album namens „Watoosh“ auf.

Noch 1999 erfolgte eine Umorientierung in Richtung Punk und eine Änderung des Namens, aufgrund von Unstimmigkeiten mit einer gleichnamigen Band, in Billy Talent, einem Charakter aus dem Film „Hard Core Logo“. Mit dem neuen Image und Stil weckten sie Interesse bei Torontos größter Radio-Rock-Show und die Produzentin verschaffte ihnen einen Plattenvertrag bei Warner Records.

Am 23. September 2003 erschien das Album „Billy Talent“ auf Atlantic Records. Als Singles wurden die Songs „Try Honesty“, „The Ex“, „River Below“ und „Nothing To Lose“ veröffentlicht.

Im Frühling 2005 tauchte eine Demoaufnahme von einem noch nicht veröffentlichten Song namens „Red Flag“ im Internet auf, der auf ihrem nächsten Album erscheinen sollte. Er ist auch auf den Soundtracks von „Burnout Revenge“, „Burnout Legends“, „SSX On Tour“ und EA Sports „NHL 06“ und auf der Atlantic Records Compilation „Black By Popular Demand“ zu finden.

Ein anderer Song, „Devil In A Midnight Mass“, konnte an Weihnachten exklusiv auf ihrer Website runtergeladen werden. „Surrender“ konnte man am Valentinstag 2006 exklusiv runterladen. Beide sind auf dem Album „Billy Talent II“ erschienen, das seit dem 23. Juni 2006 im Handel ist und mittlerweile den Goldstatus erreicht hat. Am 19. Februar erreichte die Band in Deutschland Platin-Status mit ihrem Zweitwerk. Die Auszeichnung wurde in Hamburg überreicht.

Am 20. April wurde die finale Version von „Devil In A Midnight Mass“ auf ihrem MySpace vorgestellt. Das Video zu dem Track ist mittlerweile auf MuchMusic verfügbar, Clips von allen neuen Songs sind auf der Warner Music Website zu finden.


Diskografie
Chartplatzierungen
(vorläufig)

Singles

Try Honesty
UK: 68 - 07.09.2003 - 1 Wo.
The Ex
UK: 61 - 04.04.2004 - 1 Wo.
River Below
UK: 70 - 11.07.2004 - 1 Wo.
Devil In A Midnight Mass
CA: 1 - 2006
UK: 66 - 18.06.2006 - 1 Wo.
Red Flag
DE: 34 - 29.09.2006 - 11 Wo.
AT: 19 - 06.10.2006 - ...
UK: 49 - 17.09.2006 - 1 Wo.
Fallen Leaves
DE: 35 - 02.02.2007 - ...
AT: 47 - 02.02.2007 - ...
Alben

Billy Talent
US: 194 - 2003
Billy Talent II
DE: 1 - 2006
DE: 20 Jahrescharts 2006
AT: 4 - 07.07.2006
CH: 31 - 09.07.2006
Alben
Watoosh! (als "Pezz" (1999)
Billy Talent (29. September 2003)
Try Honesty (Live at Breakout) (2004)
Billy Talent II (23. Juni 2006)
Billy Talent LIVE (Live From The UK September/2006)

EPs
Demoluca (als "Pezz" (1993)
Dudebox (als "Pezz" (1994)
Try Honesty (1. September 2003)
Devil In A Midnight Mass(12.Juni.2006)
Red Flag (15.September 2006)
Fallen Leaves (19.Februar.2007)

Singles
Try Honesty (22. September 2003)
The Ex (29. März 2004)
River Below (5. Juli 2004)
Nothing To Lose (2004, Radio-Single)
Devil In A Midnight Mass (12. Juni 2006)
Red Flag (15. September 2006)
Fallen Leaves (19. November 2006)
Surrender ( noch nicht bekannt )

DVD
Scandalous Travelers (4. Januar 2005) (Tour-Dokumentation und diverse Videos)

Auszeichnungen
2004 erhielten sie bei den Juno Awards die Auszeichnung als Best New Group of the Year, 2005 Group of the Year und Album of the Year. Bei den ebenfalls kanadischen MuchMusic-Video-Awards wurde ihr Video zu „The River Below“ als bestes Video und als bestes Rock-Video ausgezeichnet nachdem sie neun Nominierungen erhielten

Gratis bloggen bei
myblog.de